Tierarzt

Versorgung

Unsere Tierarztpraxis ist spezialisiert auf die Betreuung von Rindern. Im Vordergrund steht dabei ganz klar die Milchproduktion, aber auch für reine Färsenaufzucht- oder Mastbetriebe sowie für Mutterkuhhalter sind wir kompetente Ansprechpartner in allen Fragen der Tiergesundheit.

Unser Praxisgebiet umfasst das Allgäu, Oberschwaben und die Bodenseeregion. Unser Leistungsspektrum bietet alles, was Sie für eine wirtschaftliche und tiergerechte Versorgung ihres Betriebes von Seiten des Tierarztes benötigen:

  • Kontinuierliche Herdenbestandsbetreuung
  • Therapie akut erkrankter Tiere / Notfallversorgung
  • Künstliche Besamung / Fruchtbarkeitsservice
  • Operationen
  • Laboruntersuchungen
  • Beratung in allen Bereichen der Rinderhaltung und -gesundheit
  • Tierärztliche Hausapotheke

Mehr Infos unter www.tierarztpraxis-baumann.de

 

Transit

FÜTTERUNG

 

Die Transitphase ist definiert über den Zeitraum von 3 bis 4 Wochen vor der Abkalbung bis 3 Wochen nach der Abkalbung bzw. eigentlich so lange, wie die Phase der negativen Energiebilanz andauert und die tägliche Milchleistung ansteigt.

Gerade in dieser Phase werden kleine Fehler hart bestraft. Hier wird die Basis gelegt für einen reibungslosen Laktationsstart.

 

 

Die Transitphase ist die Kernkompetenz unserer unabhängigen Arbeit, da hier sehr viel für die Tiergesundheit Ihrer Herde gemacht werden kann!

Spezialfuttermittel sind nicht allein die Lösung von Problemen in dieser Zeit. Es gilt an anderen Stellschrauben zu drehen um mögliche Probleme zu lösen und Ressourcen in diesem Bereich freizusetzen.

Es gilt Haltung, Management und Fütterung zu durchleuchten und gegebenfalls zu optimieren, um die beste Tiergesundheit zu ermöglichen.

Futter

CONTROLLING

Intensive Fütterungskontrolle bringt Ihnen einen entscheidenden Vorteil in Ihrer alltäglichen Fütterungsarbeit. Nur so lassen sich die Rationen überprüfen, ob tatsächlich wiederkäuergerecht gefüttert wird und das Optimale aus der gefütterten Ration herausgeholt wird und die Kuh dieses auch in Milch umsetzt.

– Wird optimal Futter vorgelegt?

– Werden alle Futterkomponenten ausreichend verdaut?

– Frisst die Herde überhaupt die in Rationsberechnung unterstellte Trockenmasse?

– Wie hoch sind meine Futterkosten? auch unter Berücksichtigung der Grundfutterkosten!

 

Das sind nur ein paar der Fragen, die Sie als tagtäglicher Fütterer wissen müssen, um eine gesunde Herde aufzubauen und optimales Betriebsergebnis erzielen zu können.

Verdauungskontrolle

Dabei bringt vor allem die verdaute Ration „Licht ins Dunkle“ des Verdauungstraktes der Kuh.

 

Trockenmassebestimmung (Schnelltest) vor Ort

 

 

Kälber

GESUNDHEIT

Ziele einer optimalen Kälberaufzucht sind nicht nur die Minimierung kranker Kälber und Kälberverluste, sondern auch die Maximierung der Tageszunahmen, um eine kostengünstige und effektive Jungviehaufzucht sicher zu stellen.

Wir versuchen kritische Bereiche im Kälbersystem aufzudecken und diese zu optimieren. Hierbei durchleuchten wir alle Bereiche der Kälberaufzucht: Vom Abkalbemanagement und der Erstversorgung, über die Unterbringung und Fütterung der Kälber bis hin zur Optimierung von Arbeitsabläufen.

Beispiele unserer Arbeit:

  • Sicherstellung guter Kolostrumversorgung und Kontrolle der Kolostrumqualität mittels Brix-Refraktometer
  • Sicherstellung optimaler Nährstoffversorgung durch ein für den jeweiligen Betrieb geeignetes Tränkesystem
  • Sicherstellung optimaler Pansenentwicklung durch eine eigene Rezeptur für Kälberstarter und Kälber-Trocken-TMR

Klauen

GESUNDHEIT

Eine gute Klauengesundheit ist für erfolgreiche Milchviehbetriebe Gold wert. Bei der regelmäßigen Klauenpflege kann der Zustand der Klauen wertvolle Hinweise geben für mögliche Fütterungsmängel.

Hierbei ist eine saubere Dokumentation der Befunde unerlässlich. Nur so lässt sich richtig und schnell reagieren.

Im eigenen Klauenstand erfolgreich lahme Kühe behandeln, ist das Ziel, das wir für unsere Kunden anstreben. Das schnelle und kompetente Handeln macht gerade im Bereich der Klauengesundheit einen riesigen Unterschied. Dazu gehört neben dem Erlernen der handwerklichen Fähigkeiten und dem Einleiten der richtigen Maßnahmen auch die Beurteilung des Kuhumfelds, in dem Ihre Kühe gehalten werden.

Das Aufdecken der Ursachen, die zu Klauenproblemen in der Herde führen, ist der Schlüssel zu diesem Thema!

Herden

FRUCHTBARKEITSMANAGEMENT

Eine Kuh bringt nur mit optimalem Trächtigkeitsergebnis die notwendige Menge Milch, die für die zielgerichtete Milchmenge pro Laktation angestrebt wird und damit die Lebensleistung, die es zu verbessern gilt.

Hohe Milch- und Fruchtbarkeitsleistung schließen einander nicht auch. Das belegen genug Studien. Einer der zwölf besten israelischen Betriebe erreiche eine durchschnittliche Milchleistung von 13.000 Kilo mit einem Erstbesamungserfolg von 60 Prozent.

Wenn eine Kuh bis zur ersten Besamung brunstlos bleibt, komme es auf eine genau Diagnose an. Dies gewährleisten wir mit Einsatz von hochauflösenden Ultraschallgeräten. Wir empfehlen, die freiwilligen Wartezeiten anzupassen, die Rückenfettdicke (Kondition) zu kontrollieren und an das Leistungsniveau anzugleichen.

 

Ultraschallgestützte Trächtigkeitsidagnostik

Roboter

BERATUNG

 

 

Das Arbeiten mit einem Melkroboter sollte in jedem Fall eine Verringerung der Arbeitsbelastung, sowie eine Verbesserung der Tiergesundheit und Milchleistung bedeuten. Um dies Ziele zu erreichen, muss das Management an die besonderen Anforderungen, besonders im Bereich Fütterung und Haltung, angepasst werden.

Durch eine Spezialberatung für Roboterbetriebe können wir Sie auf dem Weg zu einem erfolgreichen Milchviehmanagement unterstützen und begleiten.

Auch Betriebe, die auf ein automatisiertes Melksystem umsteigen wollen, beraten wir bei der Planung und dem gesamten Umstellungsprozess.

Um die Fütterung auf Roboterbetrieben optimal zu gestalten, sind spezielle Kentnisse der Kraftfutterzuteilung und Rationsgestaltung am Trog notwendig, denn gerade auf diesen Betrieben kann man sehr gute Milchleistungen erzielen.